Pilze online
Pilzsuche
Pilzkalender
Tipps und Hinweise
Austernpilze
Pfifferlinge
Steinpilze


Impressum
Datenschutz







Foto: Harry Regin

Maronenröhrling

Lateinisch:Xerocomus badius
Wert:** guter Speisepilz
vereinzeltes Vorkommen:-
häufigeres Vorkommen:-
Hauptwachstumszeit:Juni - November
Wachstumsgebiet:in Nadelwäldern, besonders unter Kiefern und Fichten

Verwechslungsgefahr mit:
Steinpilz

Beschreibung:
Anfangs ist der recht fleischige Hut halbkugelig, dann polsterförmig gewölbt. Bei jungen Pilzen ist der Hutrand noch eingerollt, später bisweilen sogar nach oben gebogen. Bei feuchtem Wetter ist die Hutoberfläche etwas schmierig, sonst aber feinsamtig matt. Der festfleischige Stiel kann zylindrisch, aber auch bauchig bis dickknollig geformt sein. Er weist eine faserig streifige Oberfläche auf. Die mit kleinen eckigen Poren versehenen Röhren sind am Stiel angewachsen bzw. buchtig vertieft. Das zarte Fleisch schmeckt angenehm mild und lässt einen schwach obstartigen Geruch erkennen.