Pilze online
Pilzsuche
Pilzkalender
Tipps und Hinweise
Austernpilze
Pfifferlinge
Steinpilze


Impressum
Datenschutz







Foto: Harry Regin

Narzissengelber Wulstling

Lateinisch:Amanita gemmata
Wert:†† giftig
vereinzeltes Vorkommen:-
häufigeres Vorkommen:-
Hauptwachstumszeit:Juni - Oktober
Wachstumsgebiet:nicht häufig; Laub- und Nadelwald und dort besonders unter Kiefern und auf Sandböden

Verwechslungsgefahr mit:
Gelber Knollenblätterpilz, Pantherpilz, Scheidenstreiflinge

Beschreibung:
Der Hut ist 3 bis 10 cm breit und die Farbe ist wachsgeld bis hellocker mit weißen, meist flächigen und selten pustelförmigen Velumresten. Der Rand ist etwas gerieft, der Stiel ist weiß mit sehr vergänglichem Ring. Schlanke Knolle, anliegend bescheidet oder mit dünnem und stulpenartigem Randwulst. Der Narzissengelbe Wulstling liebt die Wärme und erscheint als erster Wulstling meist noch vor dem Perlpilz.