Pilze online
Pilzsuche
Pilzkalender
Tipps und Hinweise
Austernpilze
Pfifferlinge
Steinpilze


Impressum
Datenschutz







Foto: Harry Regin

Rötender Ritterling

Lateinisch:Tricholoma orirubens
Wert:* essbar
vereinzeltes Vorkommen:-
häufigeres Vorkommen:-
Hauptwachstumszeit:September - November
Wachstumsgebiet:auf kalkhaltigem Boden unter Rotbuchen, vorwiegend im Laubwald

Verwechslungsgefahr mit:
Tiger-Ritterling, Erd-Ritterling, Schwarzschuppiger Ritterling

Beschreibung:
Der im Grunde helle Hut ist schwarzgrau überfasert, auch feinschuppig und wird ca. 4 bis 8 cm breit. Am Rand ist der Hut heller wie mittig und wenig fleischig. Die Hutoberfläche ist trocken, teilweise sogar etwas filzig und die Lamellen sind grauweißlich, altweiß. Der Stiel ist eigentlich auch weißlich und wieder schwach dunkel überfasert. Beim Antrocknen leichte rosa Verfärbung. An der Basis manchmal blaufleckig, Fleisch weißlich, rötend beim Liegen. Mehlartiger Geruch sowie mehlartiger Geschmack.