Pilze online
Pilzsuche
Pilzkalender
Tipps und Hinweise
Austernpilze
Pfifferlinge
Steinpilze


Impressum
Datenschutz







Foto: Harry Regin

Maipilz

Lateinisch:Calocybe gambosa
Wert:* essbar
vereinzeltes Vorkommen:-
häufigeres Vorkommen:-
Hauptwachstumszeit:April - Juni
Wachstumsgebiet:in Parkanlagen, in Gärten, in Auwäldern, in Laub- und Mischwäldern sowie an Bachläufen

Verwechslungsgefahr mit:
Ziegelroter Rißpilz, Veilchen-Rötelritterlling

Beschreibung:
Ein dickfleischiger, bis 10 cm breit werdender Hut in den Farben kalkweiß oder elfenbeinfarben, selten auch gelblich oder bräunlich gefärbt. Die Lamellen sind weiß bis cremefarben und der Stiel ist ebenfalls weiß und kompaktfleischig. Aufdringlicher Geruch nach ranzigem Mehl, ebenso im Geschmack. Erster ergiebiger Speisepilz im Jahr.