Pilze online
Pilzsuche
Pilzkalender
Tipps und Hinweise
Austernpilze
Pfifferlinge
Steinpilze


Impressum
Datenschutz







Foto: Harry Regin

Mairitterling

Lateinisch:Calocybe gambosa
Wert:** guter Speisepilz
vereinzeltes Vorkommen:April
häufigeres Vorkommen:-, Juni
Hauptwachstumszeit:Mai
Wachstumsgebiet:in Laubwäldern, gern an grasbewachsenen Lichtungen und Waldrändern

Verwechslungsgefahr mit:
helle Frühlingsrötlinge (Gattung Entoloma), junge Exemplare des Zigelroten Rißpilzes

Beschreibung:
Der sehr fleischige Hut variiert in der Farbe zwischen cremefarben und hellbraun. Der anfangs kugelige Hut ist später gewölbt und dann ausgebreitet. Die oft glatte und trockene Hutoberfläche ist oft unregelmäßig gewellt. Der etwas eingerissene Hutrand ist fast immer eingerollt. Die sehr dicht stehenden Lamellen sind nicht besonders breit und haben eine cremefarbene Tönung. Das kompakte Fleisch hat einen stark mehlartigen Geruch und einen angenehmen Geschmack.